Verein | Arbeitsgruppen | Integration

Am Samstag, den 30.07.2016 hat unser Kennenlerntreffen mit den Flüchtlingen aus dem Containerdorf Brühl-Ost stattgefunden. Bei gemeinsamen Spielen, Kuchen, Kaffee und angeregten Unterhaltungen konnten sich die Bewohner von Brühl-Ost mit den neuen Nachbarn bekannt machen. Anfangs teilweise ein bisschen schüchtern, aber später durchaus selbstbewusst haben sich viele lebhafte und fröhliche Unterhaltungen entwickelt. Nicht nur neue und interessante Begegnungen zwischen Brühl-Ostlern und Flüchtlingen sind dabei zustande gekommen, sondern dort haben sich auch entferntere Nachbarn mal kennengelernt und miteinander gesprochen.

Die Stimmung war wirklich gut und der Nachmittag war rundum gelungen und am Ende war so mancher der Meinung, dass wir das auf jeden Fall wiederholen sollten.


Liebe Nachbarn,

ein Großteil der Container ist jetzt bewohnt. Um uns mit unseren neuen Nachbarn bekannt zu machen, wäre ein Kennenlerntreffen am 30.07. von 16-19h eine schöne Gelegenheit. Packen Sie die Familie, ein Spiel und vielleicht ein bisschen schweinfleischfeies Fingerfood oder etwas (gelatinefreien) Kuchen ein und kommen Sie dann zum Containerdorf. Wir werden einige Bänke und Tische bereitstellen und außerdem ein paar Getränke. Es wäre doch schön, sich in entspannter Atmosphäre bei Spiel, Spaß und netten Gesprächen mal kennen zu lernen. Es ist zwar jetzt Ferienzeit und damit werden wahrscheinlich nicht alle kommen können, aber ein kleiner Anfang wäre ja auch schon schön.

Wir würden uns freuen, wenn recht viele kämen!

Viele Grüße

Hans-Hermann Hürth


Im Containerdorf tut sich etwas.

Ca. 110 Flüchtlinge leben jetzt dort. Ehrenamtliche Helfer haben paarweise Patenschaften über ganze Containereinheiten übernommen. Barbara Grund und mir ist Container D zugewiesen worden, ein reiner Männer-Container. Bei einer Besprechung in der letzten Woche haben wir bei Frau Kilian einen Raum erbeten, idealerweise die Küche des nicht von Flüchtlingen bewohnten Containerblocks A (Büros Ehrenamtler, Frau Kilian, Hausmeister und Sicherheitsdienst). In diesem Raum wollen wir von der Gruppe Integration des Ortsvereins Brühl-Ost gewisse Aktivitäten anbieten/durchführen und eine allgemeine Begegnungsmöglichkeit schaffen (Begegnungscafé).
Christa Lemper, Barbara Grund und ich hatten uns im Mai schon ein paar rechtliche Informationen zum Umgang mit Flüchtlingen eingeholt, in einer von der Stadt angebotenen Schulung „Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe Modul III / Grundlagen Asylrecht / Gesundheits und Bildungswesen „.
Am 07.07.16 hat sich die Gruppe Integration wieder mal getroffen. Es waren anwesend Barbara Grund, Ulrike Ewen, Monika Tenzer, Christa Lemper, Michaela Tellmann.

Es wurden so einige Ideen ausgesprochen, die man mit wenig Aufwand und hohem Kontaktgewinn durchführen könnte. Angefangen beim Herstellen einfacher Garten-Möbel aus Paletten, gemeinsamem Reparieren von Fahrrädern über Spiel- /Sport-/Mal-/Musik-Kontakten, Gärtnern bis zu Nachhilfestunden.

Für ein erstes Kennenlernen haben wir uns überlegt, in Kürze per Mail die IBO- und Ortsgemeinschaftsmitglieder einzuladen, an einem genau abzustimmenden Samstagnachmittag mit einem Kuchen oder etwas Fingerfood und einem Spiel ins Containerdorf zu kommen. Die Flüchtlinge werden die gleiche Einladung erhalten. Egal ob bei Kaffee und Kuchen, Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Fußball oder Seilchenspringen, man lernt sich dabei kennen. Stattfinden sollte dieses Begegnen draußen, zwischen den Containern. Wir wollen ein paar Biertischgarnituren und etwas zu trinken besorgen.

Wenn bis dahin hoffentlich der Begegnungsraum in Container A schon freigegeben ist, kann man dort auch ein „Schwarzes Brett“ einrichten und gemeinsames Malen, Musizieren, Lernen, Nähen, Kochen, Gärtnern oder Reparieren vereinbaren.

Wenn es konkret wird, werden wir wieder berichten.

Viele Grüße

Michaela